neue 10er Zargen

Dieter Buchinger
Beiträge: 181
Registriert: 20. Nov 2015, 16:54
Wohnort: Erfweiler

Re: neue 10er Zargen

Beitragvon Dieter Buchinger » 12. Dez 2015, 09:48

Guten Morgen
Da ist was schief gegangen...gelobe Besserung. Es ist aber auch so schon ersichtlich worum es geht.
Ja zu den Schiebern könnte ich sagen: "die waren dabei" sind die ja auch, und einen Grund dafür muß es ja auch bei "euch" geben, sonnst wären die ja nicht dabei, da die Böden bei "euch" gefertigt werden. Also könntest du ja eher etwas dazu sagen?
Sei es drum, ich find die Böden Klasse, sehr leicht, unverrottbar, und ihr Geld wert.
Ich bin mir schon bewußt, das du schimpfen wirst, aber die Schieber bleiben "bei mir" fast das ganze Jahr über drinne...
Sag bitte "sachlich", warum ich das nicht so tun sollte, oder warum du das anders machst.
LG Dieter
Alle Imker sind schlau, die Einen früher, die Anderen später.

Dieter Buchinger
Beiträge: 181
Registriert: 20. Nov 2015, 16:54
Wohnort: Erfweiler

Re: neue 10er Zargen

Beitragvon Dieter Buchinger » 13. Dez 2015, 09:58

Moin,
mmhhh, die Griffmulden..bei dir ein Fehler, da wären die sicher zu hoch. Ich liebe diese Blechhauben überhaubt nicht, erstens haben die keine Tropfkante, bei uns bei unseren Regenmengen ist es nicht schlecht, konstruktiven Beuteschutz in Rücksicht zu bedenken., zugegeben bei dir kein Problem.
Dann mag ich das, wenn ich nur ein Teil, nämlich den Deckel abheben muss, um an die Bienen zu kommen, sicher nicht immer möglich...
Das was ich bei meinen 12er seit Jahren in Gebrauch habe (Eigenbau, schau dir mal die 12er auf meiner Karre an) stellt mich sehr zufrieden, und ich strebe an, dies auch bei meinen 10er so zu machen. Bei den Preisen hier bzw was man fürs Geld bekommt....!
Ja die Schieber, die nehm ich hier nur bei Hitze und zum Wandern raus, und stelle keinen Nachteil fest, eher einen Vorteil, denn hier haben wir im Juni Nachtfröste...Welchen Vorteil hast du denn mit offenem Boden, warum hast du das so? Weil es alle so machen? So schätze ich dich allerdings nicht ein!
Ich kanns nicht verstehen, warum der Gitterboden heir zu Land und übers Jahr offen sein soll!
Was anderes, gibts Pollenfallen passend für die Böden?
LG
Alle Imker sind schlau, die Einen früher, die Anderen später.

Bernd Echle
Beiträge: 1
Registriert: 3. Mär 2016, 10:50

Re: neue 10er Zargen

Beitragvon Bernd Echle » 3. Mär 2016, 11:22

Hallo zusammmen,
bin neu hier im Forum und sag erstmal an alle HALLO.
Schöne Kisten sehe ich hier. Das Thema passt gerade zu dem was mich beschäftigt.
Der viele Honig der letzten Jahre bei uns im Schwarzwald macht mich fertig bei der 12er ;) . Da ich auch viel wandere und auch bald neue Kisten her müssen, möchte ich auf 10er umstellen. Habe auch in Erwägung gezogen den Nicotboden- und Futterzarge zu verwenden. Den Nicotdeckel kenn ich jetzt nicht, meint ihr die Plastikhaube? Ist da noch eine Dämmung drin?
Zum Boden noch ne Frage, gibt es Probleme mit dem Wandergurt?
Danke im voraus.

Gruß Bernd

ruben neufeld
Beiträge: 60
Registriert: 26. Nov 2015, 14:14
Wohnort: Lemgo

Re: neue 10er Zargen

Beitragvon ruben neufeld » 3. Mär 2016, 12:03

Hallo Bernd
Die Nicot Fütterer habe ich auch bin zufrieden damit.
Man hat immer einen Bild auf Volk beim Füttern.

Zum Boden und Deckel da hat der Franz Henkel hier um Forum was geschrieben.
Muss du mal suchen.


Zurück zu „Betriebsweise 10er Dadant im Jahresablauf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast